Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Cacau 2016

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

05.05.2017

Integration Ex-Nationalspieler Cacau kritisiert Mentalität bei Flüchtlingen

„Es gibt Zuwanderer, die zu viel fordern.“

Düsseldorf – Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Cacau fordert Flüchtlinge auf, ihren Teil zur Integration beizutragen.

„Es gibt Zuwanderer, die zu viel fordern. Das finde ich nicht korrekt. Es ist nicht verboten, von den Geflüchteten schon ein bisschen Dankbarkeit und die richtige Einstellung zur Integration erwarten zu dürfen“, sagte der 36-Jährige der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

Der in Brasilien geborene Cacau ist seit November Integrationsbeauftragter beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). „Deutschland ist ein tolles Land, es hat etwas mit Respekt zu tun, sich für die Kultur und die Werte zu interessieren – und sie zu akzeptieren. Das ist ein wichtiger Teil von Integration“, sagte Cacau.

Den Fußball sieht der WM-Dritte von 2010 beim Thema Integration auf einem guten Weg: „Es gibt bereits tausende tolle Projekte, wo ganz kleine und große Klubs sich öffnen und verschiedene Angebote für Flüchtlinge machen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/integration-ex-nationalspieler-cacau-kritisiert-mentalitaet-bei-fluechtlingen-96335.html

Weitere Nachrichten

Fans von Eintracht Frankfurt

© über dts Nachrichtenagentur

Eintracht Frankfurt Marco Russ träumt nach Krebserkrankung vom DFB-Pokalsieg

Marco Russ, Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt, fiebert dem DFB-Pokalfinale am kommenden Samstag entgegen, in dem er mit seiner Mannschaft gegen ...

Thomas Tuchel

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Ballack hat kein Verständnis für Zerwürfnis beim BVB

Michael Ballack hat Unverständnis über das Zerwürfnis zwischen der Vereinsführung von Borussia Dortmund und Trainer Thomas Tuchel geäußert: "Ich finde es ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Lienen wünscht sich mehr Akzeptanz für homosexuelle Profis

Ewald Lienen, Trainer des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli, wünscht sich mehr Akzeptanz für homosexuelle Fußballprofis. "Wenn sich bei St. Pauli ein ...

Weitere Schlagzeilen