Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Institut soll „Idiotentest gefälscht haben

© dapd

24.02.2012

MPU Institut soll „Idiotentest“ gefälscht haben

Hinweise auf rund 40 Fälle.

Dortmund – Ermittler sind nach Medienangaben einem groß angelegten Betrug mit gefälschten Bescheinigungen für die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) auf der Spur. Ein Institut mit Sitz in Dortmund und Essen soll drogenabhängigen Autofahrern, die einen sogenannten „Idiotentest“ machen mussten, zu „sauberen“ Papieren verholfen haben, wie die „Westfälische Rundschau“ berichtet.

In rund 40 Fällen liegen laut der Zeitung Straßenverkehrsämtern in Nordrhein-Westfalen Hinweise vor, dass entweder die psychologischen Gutachten, die Laboruntersuchungen oder beide Prüfungen vom Institut gegen Geld gefälscht wurden. Der Bochumer Schwerpunktstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität liegen demnach bislang Fälle aus Dortmund, Essen, dem Kreis Unna, dem Märkischen Kreis, aus Hamm, Oberhausen, Bottrop und Bielefeld vor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/institut-soll-idiotentest-gefaelscht-haben-41951.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Gefahrguttransporter baut Unfall auf A 44

Auf der A 44 in NRW hat am Montagabend ein Gefahrguttransporter einen schweren Unfall gebaut. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Weitere Schlagzeilen