Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.08.2010

Insgesamt 62 Tote durch Schweinegrippe in NRW

Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts insgesamt 62 Menschen an der Schweinegrippe gestorben, davon zwölf in diesem Jahr. 4.338 Menschen wurden mit dem Erreger H1N1 infiziert. NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) drängt den Bund, sich an den Kosten der Länder für nicht genutzten Schweinegrippen-Impfstoff zu beteiligen. „Der Bund müsste sich kulant zeigen und einen Teil der Ausgaben übernehmen“, sagte Steffens den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe, nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Gefahr durch die Krankheit zuvor offiziell herabgestuft hatte.

Allein NRW hatte im vergangenen Jahr für 62 Millionen Euro 7,4 Millionen Dosen Impfstoff bestellt, von denen aber nur eine Million verbraucht wurden. Das verbleibende Serum ist nur bis zum Herbst 2011 haltbar. Niemand habe absehen können, wie sich die Pandemie entwickeln werde, so Steffens. „Wir dürfen auf den Kosten nicht sitzen bleiben“, sagte sie. Eine Beteiligung des Bundes wäre ein Signal, damit die Länder auch künftig in ähnlichen Fällen in Vorleistung gehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/insgesamt-62-tote-durch-schweinegrippe-in-nrw-12897.html

Weitere Nachrichten

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

Verfassungsschutz Maaßen will Kommunikationsüberwachung im großen Stil

Das Bundesamt für Verfassungsschutz verlangt zur besseren Terrorabwehr einen Zugriff auf die Kommunikationsströme in Deutschland. "Wie der BND im Ausland ...

Sigmar Gabriel SPD Bundesparteitag

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Gabriel fordert Abgrenzung der EU von Amerika

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat in der Debatte um die künftigen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA zur Abgrenzung aufgerufen. "Die ...

Berliner Fanmeile

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen

Der CDU-Bundesvize Thomas Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen. "Ich halte es für sehr vernünftig, dass die Veranstalter von `Rock am ...

Weitere Schlagzeilen