Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Deutscher Bundestag

© über dts Nachrichtenagentur

23.12.2017

INSA Union und FDP legen in Wählergunst zu

Eine Große Koalition aus CDU/CSU und SPD erreicht zusammen 53,5 Prozent.

Berlin – Die Union legt im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte. Das ist das Ergebnis des „Bild“-Wahlchecks, den das Meinungsforschungsinstitut INSA durchgeführt hat. CDU/CSU kommen somit auf 33 Prozent.

Auch die FDP gewinnt eineinhalb Prozentpunkte auf 10,5 Prozent hinzu. SPD (20,5 Prozent) und Grüne (9,5 Prozent) verlieren je einen halben Punkt, AfD (13 Prozent) und Linke (10 Prozent) müssen je sogar einen ganzen Punkt abgeben. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 3,5 Prozent (- 0,5).

Eine Große Koalition aus CDU/CSU und SPD erreicht zusammen 53,5 Prozent, ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen kommt auf 53 Prozent.

Für den „Bild“-Wahlcheck wurden von INSA vom 21. bis zum 22. Dezember 2017 insgesamt 2.203 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/insa-union-und-fdp-legen-in-waehlergunst-zu-106140.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Gabriel Schulz „großartiger Mensch und Politiker“

Außenminister Sigmar Gabriel hat dem SPD-Chef Martin Schulz den Rücken gestärkt. Schulz sei "ein großartiger Mensch und Politiker - mit viel Herzblut und ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Vizekanzler Kommunen für Aufnahme von Flüchtlingen belohnen

Vizekanzler Sigmar Gabriel will die Integration von Flüchtlingen neu regeln. "Wir müssen die Städte und Gemeinden dafür belohnen, dass sie Flüchtlinge ...

Wahlplakate von SPD und CDU

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Geheimes GroKo-Spitzentreffen am 3. Januar

Union und SPD haben für Anfang des Jahres ein vertrauliches Spitzentreffen vereinbart, um über eine mögliche Koalition zu reden. Das berichtet der ...

Weitere Schlagzeilen