Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kreuz auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

24.10.2017

INSA-Umfrage Parteien auf Niveau der Bundestagswahl

„Die Linke wird trotz Querelen zweistellig.“

Berlin – Die Parteien liegen einer INSA-Umfrage zufolge in der Wählergunst derzeit auf dem Niveau der Bundestagswahl.

Im aktuellen Meinungstrend des Meinungsforschungsinstituts für die „Bild“ (Dienstag) gewinnen CDU/CSU (33 Prozent) und Linke (zehn Prozent) im Vergleich zur Umfrage der Vorwoche jeweils einen Punkt hinzu. SPD (21 Prozent) und Grüne (neun Prozent) verlieren jeweils einen halben Punkt. FDP (zehn Prozent) und AfD (13 Prozent) halten ihre Ergebnisse. Die sonstigen Parteien kommen zusammen auf vier Prozent (- 1).

Eine Jamaika-Koalition kommt also zusammen auf 52 Prozent, eine große Koalition auf 54 Prozent.

„Die Parteien sind zum Start der Sondierungsgespräche auf dem Niveau der Bundestagswahl. Die Linke wird trotz Querelen zweistellig“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert der „Bild“.

Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ wurden am 23. Oktober 2017 insgesamt 1.002 Bürger befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/insa-umfrage-parteien-auf-niveau-der-bundestagswahl-103364.html

Weitere Nachrichten

Nicola Beer

© über dts Nachrichtenagentur

Beer FDP nicht mehr prinzipiell gegen Steuererhöhungen

Kurz vor der zweiten Jamaika-Sondierungsrunde stellt sich die FDP nicht mehr prinzipiell gegen jede Form von Steuererhöhungen. Ihre Partei wolle ...

Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch

© über dts Nachrichtenagentur

Einwanderungsgesetz SPD-Fraktion will eigenen Entwurf einbringen

Die SPD-Fraktion will in den nächsten Wochen einen eigenen Entwurf für ein Einwanderungsgesetz in den Bundestag einbringen. Das kündigte der ...

Peter Tauber

© über dts Nachrichtenagentur

Tauber Sondierungsgespräche nicht durch Personalfragen belasten

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich zurückhaltend zu der Forderung der Grünen nach einem zweiten Vizekanzler geäußert. Man sollte die ...

Weitere Schlagzeilen