Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

19.12.2017

INSA-Meinungstrend SPD verliert bei Sonntagsfrage

„Das Gezerre um die Regierungsbildung schwächt die daran beteiligten Parteien.“

Berlin – Im aktuellen INSA-Meinungstrend für „Bild“ halten CDU/CSU (31 Prozent) und FDP (9 Prozent) ihre Ergebnisse aus der Vorwoche. AfD (14 Prozent) und Linke (11 Prozent) legen je einen halben Punkt zu. Die SPD (21 Prozent) hingegen verliert einen ganzen Punkt, berichtet „Bild“ (Dienstag). Eine Große Koalition aus CDU/CSU und SPD kommt noch auf 51 Prozent.

Ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen kommt auf zusammen auf 50 Prozent. Beide Koalitionskonstellationen liegen damit jeweils um über zwei Prozentpunkte hinter ihren Werten bei der Bundestagswahl am 24. September.

INSA-Chef Hermann Binkert zu „Bild“: „Das Gezerre um die Regierungsbildung schwächt die daran beteiligten Parteien.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/insa-spd-verliert-bei-sonntagsfrage-105939.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Hendricks muss Schließung letzter Atomfabriken einleiten

Die Grünen im Bundestag haben Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) aufgefordert, die Schließung der Urananreicherung in Gronau und der ...

Wähler in einem Wahllokal

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit der Wähler fühlt sich nicht ernst genommen

Eine Mehrheit der Wähler in Deutschland fühlt sich von den Parteien nicht ernst genommen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag ...

Ralf Stegner

© über dts Nachrichtenagentur

Stegner „Kein Automatismus Richtung Große Koalition“

Die SPD will nicht um jeden Preis mitregieren. Das betont Parteivize Ralf Stegner vor dem Beginn der Sondierungsvorgespräche mit der Union. "Es gibt ...

Weitere Schlagzeilen