Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bayerischer Landtag

© über dts Nachrichtenagentur

14.12.2017

INSA CSU wieder bei 40 Prozent in Bayern

Die CSU kann nicht mehr alleine regieren.

München – Wenn am kommenden Sonntag Landtagswahlen in Bayern wären, käme die CSU auf 40 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA im Auftrag der „Bild“.

Die CSU gewinnt im Vergleich zum Vormonat 3 Prozentpunkte hinzu. Die Grünen (12 Prozent) gewinnen 2 Prozentpunkte hinzu. Alle anderen Parteien verlieren. Die SPD (15 Prozent) muss im Vergleich zur November-Umfrage zwei Punkte abgeben, AfD (12 Prozent), Freie Wähler und FDP (jeweils 7 Prozent) je einen Punkt. Die Linke hält ihr Ergebnis von 4 Prozent aus dem Vormonat. Sonstige Parteien kommen zusammen erneut auf 3 Prozent.

Die CSU kann nicht mehr alleine regieren, aber sie kann sich ihren Koalitionspartner aussuchen. Mit jeder der anderen fünf Parteien, die den Sprung über die 5-Prozent-Hürde schaffen, käme sie zu einer regierungsfähigen Mehrheit.

Es gibt bei einigen Parteien deutliche Abweichungen zwischen Landtags- und Bundestagswahl. CSU und Freie Wähler liegen aktuell beim Landtagswahlergebnis jeweils 3 Prozentpunkte vor ihrem Bundestagswahlergebnis. Bei FDP und Linke ist es anders herum. Sie liegen aktuell bei der Bundestagswahlumfrage jeweils 2 Prozentpunkte vor ihrem Ergebnis bei der Landtagswahlumfrage. Auch die AfD wäre bei einer Bundestagswahl aktuell in Bayern einen Punkt stärker als bei einer Landtagswahl.

Für die Erhebung wurden am 12. und 13. Dezember 2017 insgesamt 1.003 Bürgern befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/insa-csu-wieder-bei-40-prozent-in-bayern-105733.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehrsoldaten

© über dts Nachrichtenagentur

Von der Leyen In Zukunft werden mehr Bundeswehr-Soldaten benötigt

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erwartet ein weiteres Wachsen der Bundeswehr durch die Gründung einer europäischen Verteidigungsunion ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

FDP-Chef Lindner Union darf sich nicht von SPD erpressen lassen

FDP-Chef Christian Lindner hat die Union davor gewarnt, bei Gesprächen über eine mögliche Große Koalition der SPD zu weit entgegenzukommen. Eine ...

Edmund Stoiber

© über dts Nachrichtenagentur

Stoiber Lieber Minderheitsregierung als Neuwahlen

Der frühere Bayerische Ministerpräsident und CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber setzt auf eine Minderheitsregierung, sollten die Gespräche Union und SPD ...

Weitere Schlagzeilen