Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Innenminister rechnet mit langem Verfahren

© dapd

20.03.2012

NPD-Verbot Innenminister rechnet mit langem Verfahren

Stahlknecht geht von fünf Jahren aus.

Berlin – Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht erwartet ein langes Verfahren zum Verbot der rechtsextremen NPD. „Ich rechne mit einer Prozessdauer von bis zu fünf Jahren“, sagte Stahlknecht der Zeitung „Die Welt“ laut Vorabbericht. Das Bundesverfassungsgericht sei im Vergleich mit den 1950er-Jahren, als es die Sozialistische Reichspartei und die KPD verbot, nicht schneller geworden.

Der CDU-Politiker warnte, bei einem Scheitern des Verfahrens könnten extremistische Parteien darin bestärkt werden, noch radikaler zu werden. „Es gibt die Gefahr, dass sich etwa Islamisten zu Parteien zusammenschließen, die Parteienfinanzierung in Anspruch nehmen und dabei wissen, dass man sie nie verbieten kann“, sagte Stahlknecht. Auch würde ein Verbot den Rechtsextremismus nicht beseitigen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/innenminister-rechnet-mit-langem-verfahren-46526.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen