Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

25.08.2017

Infratest Union und SPD verlieren – AfD legt zu

Die AfD gewinnt zwei Prozentpunkte hinzu auf zehn Prozent.

Berlin – Union und SPD lassen laut einer Umfrage von Infratest dimap in der Wählergunst nach. Im „Deutschlandtrend“ im ARD-„Morgenmagazin“ verlieren CDU/CSU einen Prozentpunkt im Vergleich zum „Deutschlandtrend“ vom 9. August und stehen jetzt bei 38 Prozent der Wählerstimmen. Die SPD kommt auf 22 Prozent (- zwei Prozent).

Die AfD gewinnt zwei Prozentpunkte hinzu auf zehn Prozent. Die FDP verbessert sich um einen Prozentpunkt auf neun Prozent. Die Stimmen für Grüne und Linke bleiben unverändert: Sie kommen weiterhin auf acht beziehungsweise neun Prozent.

Für die Umfrage wurden vom 21. bis 23. August 1.035 Personen befragt. Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/infratest-union-und-spd-verlieren-afd-legt-zu-100852.html

Weitere Nachrichten

Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Seehofer pocht auf nationale Grenzkontrollen

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) pocht auf eine abermalige Verlängerung der Ausnahmegenehmigung für Kontrollen an der ...

Gründungsparteitag der "Alternative für Deutschland"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht AfD plant konkret für Zeit nach Bundestagswahl

Die AfD plant bereits ihre personelle Aufstellung für die Zeit nach der Bundestagswahl. Das berichtet "Bild" (Freitag) unter Berufung auf intern in Umlauf ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Insolvenz Berlins Regierender hofft auf langfristige Lösung für Air Berlin

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hofft auf eine langfristige Lösung für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin. Die Stadt habe ...

Weitere Schlagzeilen