Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.07.2010

Indien Mindestens 17 Tote bei Busunglück

Srinagar – Im indischen Teil Kaschmirs sind bei einem Busunglück mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der örtlichen Polizei sei der Minibus von einer Passstraße abgekommen und in den Fluss Chenab gestürzt. Der Unfall hatte sich in der Kishtwar-Region, rund 190 Kilometer südöstlich von Srinagar, ereignet.

Mindestens 28 Passagiere sollen sich an Bord befunden haben, hieß es. Die Unfallursache sei nach Angaben der Polizei allerdings noch unklar. Rettungskräfte suchen derzeit den Fluss nach Überlebenden ab. In Indien sterben jährlich mehr als 100.000 Menschen bei Busunfällen aufgrund von schlechten Straßenverhältnissen, überfüllten und veralteten Fahrzeugen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/indien-mindestens-17-tote-bei-busunglueck-12233.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Frankreich Macron würdigt Kohl als Vorbild für alle überzeugten Europäer

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl als Vorbild für die Europäer und als den Mann, der den Franzosen ein ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Dresden Oberbürgermeister will Helmut Kohl würdigen

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) will den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl in seiner Stadt würdigen. "Wir denken gerade darüber nach, ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Lindner kritisiert Steuerpläne der SPD

FDP-Chef Christian Lindner hat die Steuerpläne des SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz kritisiert. "Die SPD will, dass die Reichensteuer künftig schon vom ...

Weitere Schlagzeilen