Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.08.2010

Indien Milliardenkredit für Bangladesch

Dhaka/ Neu Delhi – Der indische Finanzminister reist am Samstag nach Bangladesch, um einen Kreditvertrag über eine Milliarde US-Dollar für das Nachbarland zu unterzeichnen. Laut dem indischen Magazin „The Financial Express“ soll das Darlehen der Umsetzung von 14 Entwicklungsprojekten dienen.

Mit dem Kredit finanziert die Regierung unter anderem ein Programm, um Indiens Nordosten direkt mit dem bangladeschischen Eisenbahnnetz zu verbinden. Andere Projekte sind der Bau von Eisenbahnbrücken sowie die Beschaffung von Lokomotiven, Waggons und Bussen. Das Interesse der indischen Regierung an dem Deal mit Bangladesch liegt darin, die Anschlussfähigkeit mit dem Nachbarland zu verbessern. Die bangladeschische Regierung hat 20 Jahre Zeit, den Kredit zurückzuzahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/indien-milliardenkredit-fuer-bangladesch-12752.html

Weitere Nachrichten

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD-Verteidigungsexperte Rüstungsexport auch in unserem Interesse

Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Rainer Arnold, verteidigt das deutlich gestiegene Volumen deutscher Rüstungsexporte. Im ...

Tankstelle Total

© Joho345 / gemeinfrei

ADAC Kraftstoffpreise weiterhin im Aufwind

Der leichte Aufwärtstrend bei den Kraftstoffpreisen setzt sich auch in dieser Woche fort. Laut ADAC-Auswertung kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bundesregierung Einsatz von freien Experten und Beratern im Gesetz verankert

Die neuen Arbeitsmarktgesetze dürfen keinen Schaden in der Projektwirtschaft auslösen. Darauf haben sich CDU und SPD geeinigt. Freiwillig selbständige, ...

Weitere Schlagzeilen