Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.03.2010

Immer mehr Politiker fordern Werbeverbot für ARD und ZDF

Berlin/Mainz/München – Immer mehr Politiker sprechen sich parteiübergreifend dafür aus, dass ARD und ZDF in ihren Programmen künftig komplett auf Werbung verzichten sollen. Der CDU-Medienexperte Wolfgang Börnsen sagte der „Bild-Zeitung“: „Bei der Diskussion um den Rundfunkstaatsvertrag muss ein Reklameverzicht vorbereitet werden.“

Der SPD-Medienexperte Marc-Jan Eumann sagte der Zeitung weiter: „Es kann nicht sein, dass die Öffentlich-Rechtlichen weiter zusätzlich das Geld kassieren, das die privaten Anbieter dringend brauchen.“ Die stellvertretende Vorsitzende des EU-Parlaments, Silvana Koch-Mehrin, machte ebenfalls einen entsprechenden Vorstoß und verwies auf Spanien, das bereits ein Werbeverbot durchgesetzt hat. Koch-Mehrin sagte der „Bild-Zeitung“: „Wer Gebühren zahlt, kann auch werbefreies Fernsehen erwarten. Was in Spanien funktioniert, wird ja auch in Deutschland nicht zum Untergang von ARD und ZDF führen.“ In der vergangenen Woche hatten Vertreter des Öffentlich Rechtlichen vor einem Werbeverbot gewarnt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/immer-mehr-politiker-fordern-werbeverbot-fuer-ard-und-zdf-8976.html

Weitere Nachrichten

Französische Nationalversammlung

© über dts Nachrichtenagentur

Frankreich Schwächere Wahlbeteiligung bei Parlamentswahl

Bei der ersten Runde der Parlamentswahl in Frankreich zeichnet sich eine schwächere Wahlbeteiligung ab. Bis 17 Uhr haben 40,75 Prozent der Wahlberechtigten ...

Flughafen Köln/Bonn

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Keine akute Terrorgefahr nach Notlandung in Köln/Bonn

Einen Tag nach der Notlandung einer Passagiermaschine am Flughafen Köln/Bonn geht die Polizei davon aus, dass eine reale Gefahrenlage nicht bestanden hat. ...

Bernd Riexinger

© über dts Nachrichtenagentur

Riexinger Rot-Rot-Grün noch möglich

Eine Koalition aus SPD, Linken und Grünen ist nach Ansicht von Linken-Co-Chef Bernd Riexinger noch nicht tot. "Es kommt jetzt darauf an, wie sich die SPD ...

Weitere Schlagzeilen