Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

IG-Metall-Vize verteidigt Lohnforderungen

© dapd

08.02.2012

Tarife IG-Metall-Vize verteidigt Lohnforderungen

Hinweis auf sprudelnde Profite der Unternehmen.

Köln – Die IG Metall verteidigt ihre Forderung nach 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt in der anstehenden Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie mit dem Hinweis auf sprudelnde Profite der Unternehmen. Im Frühjahr würden die deutschen Firmen “exorbitante Gewinne ausweisen”, sagte der Zweite Vorsitzende der Gewerkschaft, Detlef Wetzel, am Mittwoch im Deutschlandfunk. Auch sinkende Auftragseingänge ließ er nicht gelten, weil der Schwund von einem “ganz hohem Niveau” aus stattfinde.

Zugleich nannte Wetzel die Forderungen nach mehr Lohn, einer unbefristeten Übernahme von Ausgelernten und mehr Geld für Leiharbeiter gleichwertig. “Wer darauf spekuliert, diese drei Forderungen gegeneinander auszuspielen, der wird Schiffbruch erleiden”, sagte der Gewerkschafter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ig-metall-vize-verteidigt-lohnforderungen-38745.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen