Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

IG Metall läuft sich warm für größeren Arbeitskampf

© dapd

30.04.2012

Tarife IG Metall läuft sich warm für größeren Arbeitskampf

Vereinzelte Warnstreiks zum Wochenbeginn – Ausweitung ab Mittwoch.

Frankfurt/Main – Im Tarifkonflikt der Metallindustrie hat die Gewerkschaft mit Warnstreiks zum Wochenbeginn die heiße Phase des Arbeitskampfs vorbereitet. Vor den geplanten größeren Aktionen später in der Woche habe es am Montag nur vereinzelte Arbeitsniederlegungen gegeben, sagte eine Sprecherin der IG Metall in Frankfurt am Main. Betroffen von Warnstreiks waren demnach kleinere Betriebe unter anderem in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen. Erst ab Mittwoch ruft die IG Metall zu massiveren Warnstreiks auch bundesweit auf.

Nach drei erfolglosen Verhandlungsrunden war in der Nacht zum Sonntag die Friedenspflicht im Tarifstreit abgelaufen. Daraufhin waren die ersten Beschäftigten bereits in der Nachtschicht in den Ausstand getreten.

Die IG Metall verlangt für die bundesweit rund 3,6 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie 6,5 Prozent mehr Lohn, die unbefristete Übernahme von Ausgebildeten sowie mehr Mitsprache bei Leiharbeit. Die Arbeitgeber haben bislang drei Prozent mehr Lohn über eine Laufzeit von 14 Monaten angeboten und die weiteren Forderungen der Gewerkschaft abgelehnt. Die nächsten Verhandlungen stehen in der zweiten Mai-Woche an.

Der Vertreter der Arbeitgeber, Gesamtmetall-Präsident Martin Kannegiesser, verurteilte die Warnstreiks. „Die IG Metall hat schon mit Warnstreiks gedroht, noch bevor sie ihre Forderung beschlossen hat“, sagte er der Zeitung „Die Welt“. Das zeige, wie wenig die Warnstreiks mit der Sache zu tun hätten. Kannegiesser bezeichnete die Streiks als unnötige Machtdemonstration der Gewerkschaft.

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer, hält ein kräftiges Lohnplus für angemessen. „Es ist der richtige Moment für starke Lohnerhöhungen in der Metall- und Elektroindustrie und darüber hinaus“, sagte Sommer der „Passauer Neuen Presse“. Höhere Löhne stärkten die Binnenkonjunktur. „Die Arbeitgeber wissen, dass die IG Metall kampfbereit und kampferprobt ist“, sagte der DGB-Chef. Der Abschluss werde ein klares Signal für alle weiteren Tarifverhandlungen wie zum Beispiel in der Chemie-Branche setzen.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) kritisierte die Warnstreiks. „Was die Gewerkschaft jetzt inszeniert, ist schlicht kontraproduktiv“, sagte VDMA-Hauptgeschäftsführer Hannes Hesse dem Düsseldorfer „Handelsblatt“. Nach dem bisherigen Verlauf der Tarifverhandlungen habe die IG Metall keinen Grund, jetzt derart „aufzustampfen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ig-metall-laeuft-sich-warm-fuer-groesseren-arbeitskampf-53240.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen