Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

21.10.2010

IG Metall fordert “Equal-Pay-Gesetz” für Leiharbeiter

Frankfurt – IG Metall-Chef Berthold Huber hat die Bundesregierung aufgefordert, Leiharbeitern den gleichen Lohn wie Stammkräften gesetzlich zu garantieren. „Die Regierung soll endlich ihren Job machen und gesetzlich festschreiben, dass Leiharbeiter denselben Lohn erhalten wie Stammkräfte. Wir brauchen Equal Pay für die Leiharbeiter“, sagte Huber der „Rheinischen Post“. „Wir haben derzeit die höchste Zahl an Leiharbeitern, die wir je hatten. Wir sehen eine unerträgliche Verrohung des Arbeitsmarktes, wenn in diesem enormen Umfang reguläre Kräfte durch billigere Leiharbeiter ersetzt werden“, sagte Huber.

Gesetzliche Regelungen zum Schutz der Leiharbeiter waren von der rot-grünen Regierung unter Kanzler Gerhard Schröder weitgehend abgeschafft worden. Die größte deutsche Einzelgewerkschaft fordert angesichts der sehr guten Lage am Arbeitsmarkt eine Rückkehr zu den alten Regelungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ig-metall-fordert-equal-pay-gesetz-fuer-leiharbeiter-16394.html

Weitere Nachrichten

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Weitere Schlagzeilen