Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

IG-Metall-Chef Huber sieht Deutschland als Profiteur der Euro-Einführung

© dts Nachrichtenagentur

11.10.2011

Euro-Krise IG-Metall-Chef Huber sieht Deutschland als Profiteur der Euro-Einführung

Frankfurt/Main – IG-Metall-Chef Berthold Huber ist der Meinung, dass deutsche Unternehmer und Arbeitnehmer von der Euro-Einführung profitiert hätten. „Wir sind die Gewinner des Euros und wir müssen als Bundesrepublik Deutschland größten Wert darauf legen, dass dieser Euro erhalten bleibt,“ so Huber im Deutschlandfunk.

Darüber hinaus forderte der Gewerkschafter von der Politik klare Regeln für den Finanzmarkt: „Man muss ja die Finanzierung der Unternehmen der Realwirtschaft sichern, und wenn das nicht gelingt, ist das ein großes Problem“. So setzte sich Huber unter anderem für die Einführung einer Finanzmarkt-Transaktionssteuer und ein Bekenntnis zur Solidarverpflichtung ein.

Seit Sonntag tagen die delegierten der IG Metall in Karlsruhe auf dem Gewerkschaftskongress. Trotz Euro-Krise konnte die größte deutsche Einzelgewerkschaft eine positive Bilanz zur Lage der Arbeitnehmer in Deutschland ziehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ig-metall-chef-huber-sieht-deutschland-als-profiteur-der-euro-einfuehrung-29469.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen