Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verkauf in einem Kaufhaus

© über dts Nachrichtenagentur

25.02.2013

Ifo-Umfrage Betriebe wollen Personal einstellen

„Es besteht weiterhin die Tendenz, neues Personal einzustellen.“

München – Die schwache Konjunktur im Schlussquartal wird voraussichtlich keine dauerhaften Folgen für den Arbeitsmarkt haben. Das Ifo-Beschäftigungsbarometer für die gewerbliche Wirtschaft in Deutschland stieg im Februar spürbar auf 106,9 Punkte an und rangiert nun wieder auf dem Niveau des vergangenen Sommers. „Es besteht weiterhin die Tendenz, neues Personal einzustellen“, sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe).

Laut Ifo stieg das Beschäftigungsklima sowohl im verarbeitenden Gewerbe als auch im Einzel- und Großhandel. Auch die Beschäftigungspläne im Dienstleistungsgewerbe seien „weiterhin leicht expansiv ausgerichtet“, sagte Wohlrabe. Lediglich im Baugewerbe hätten nach der starken Steigerung im Vormonat die Beschäftigungserwartungen wieder etwas nachgegeben.

Für das Beschäftigungsbarometer werden monatlich 9.500 Unternehmen nach ihren Beschäftigungsplänen für die kommenden drei Monate befragt. Im Oktober 2012 war der Index auf ein Zweijahrestief gefallen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ifo-umfrage-betriebe-wollen-personal-einstellen-61154.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen