Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ifo-Präsident sieht Austritt Griechenlands aus Euro-Zone als alternativlos

© ifo

14.09.2011

Griechenland Ifo-Präsident sieht Austritt Griechenlands aus Euro-Zone als alternativlos

Berlin – Hans-Werner Sinn, Präsident des Münchener Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo), sieht keine Alternative zu einem Austritt Griechenlands aus der Währungsunion.

„Griechenlands Problem sind nicht nur die Schulden. Das wirkliche Problem ist die fehlende Wettbewerbsfähigkeit“, sagte Sinn der Tageszeitung „Die Welt“. Griechenland könnte zeitweise die Euro-Zone verlassen, um seine Volkswirtschaft außerhalb der Währungsunion zu sanieren. „Man geht temporär in die Drachme und wertet dann ab. So wird Griechenland sehr schnell wieder wettbewerbsfähig“, meinte Sinn.

Der Ifo-Präsident erklärte weiterhin, ein Verbleib Griechenlands in der Währungsunion sei für das Land problematischer als ein Austritt: „Tritt das Land aus, gibt`s sofort einen Bank-Run. Dann verbrennen die Bankbilanzen.“ „Aber wenn es drin bleibt und im gleichen Umfang abwertet, dann brennen auch noch die Bankgebäude. Das ist der Unterschied.“

Der renommierte Wirtschaftswissenschaftler meinte, er erwarte, dass die Euro-Zone in zehn Jahren anders aussehen werde als heute. „Griechenland wird nicht mehr dabei sein. Portugal vielleicht auch nicht. Ansonsten wird man sehen“, sagte Sinn.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ifo-praesident-sieht-austritt-griechenlands-aus-euro-zone-als-alternativlos-27964.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen