Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ifo-Chef Hans-Werner Sinn warnt vor Hilfsfall Griechenland

© ifo

14.06.2011

Griechenland ifo-Chef Hans-Werner Sinn warnt vor Hilfsfall Griechenland

München – Der Präsident des Münchner Instituts für Wirtschaftsforschung (ifo), Hans-Werner Sinn, hat vor dem weiteren Hilfskurs für Griechenland gewarnt. „Die Griechen können ja jetzt schon nicht zurückzahlen. Griechenland war im Grunde schon vor einem Jahr pleite“, so Sinn.

Der Finanzhilfskurs führe in eine „Teufelsspirale“, die zum Schluss nicht mehr beherrschbar sei. Diese Art von Politik ergebe einen Domino-Effekt: „Wenn ein Land ein anderes rettet, wird es mit in den Strudel hineingezogen“, so der ifo-Chef weiter.

Sinn habe große Bedenken, dass dieses Modell „Schule macht“ und nach Griechenland auch andere Länder finanzielle Hilfen erwarten. „Denn dann wird es auch für Deutschland gefährlich“, so Sinn.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ifo-chef-hans-werner-sinn-warnt-vor-hilfsfall-griechenland-21655.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen