Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

05.09.2016

Ifo-Chef Fuest Wahlerfolge von radikalen Parteien schaden deutscher Wirtschaft

Sowohl links- als auch rechtsextreme Politiken schädlich.

Berlin – Ifo-Chef Clemens Fuest warnt vor Nachteilen für den Wirtschaftsstandort Deutschland, wenn radikale Parteien wie die Alternative für Deutschland weitere Wahlen gewinnen sollten.

Der Wahlerfolg der AfD in Mecklenburg-Vorpommern richte wirtschaftlich gesehen zwar noch keinen großen Schaden an, „weil die wirtschaftspolitischen Kompetenzen auf Landesebene begrenzt sind“, sagte Fuest dem Tagesspiegel (Dienstagausgabe).

Anders ist das nach Meinung Fuests aber, wenn die Wahlerfolge zunehmen und sich auch auf Bundesebene fortsetzen. „Sowohl links- als auch rechtsextreme Politiken sind schädlich für die wirtschaftliche Entwicklung“, warnte der Ökonom.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ifo-chef-fuest-wahlerfolge-von-radikalen-parteien-schaden-deutscher-wirtschaft-95082.html

Weitere Nachrichten

Halle-Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Überhöhte Trassengelder Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück

Sachsen-Anhalt fordert von der Deutschen Bahn (DB) die Rückzahlung von vielen Millionen Euro. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will ...

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen

Deutsche Unternehmen sind derzeit offenbar so optimistisch wie selten zuvor. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) gehen davon aus, dass sich der ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaft IW verteidigt deutsche Autoindustrie gegen Trump

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die deutsche Autoindustrie gegen Kritik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Präsident Trump hat ...

Weitere Schlagzeilen