Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Martin Schulz

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

25.05.2016

EU-Parlamentspräsident Idomeni ist ein Schandfleck

Schulz fordert mehr Solidarität von EU-Staaten in Flüchtlingskrise.

Brüssel – Der Präsident des Europaparlaments Martin Schulz hat das griechische Flüchtlingslager Idomeni als Schandfleck für die EU-Staaten bezeichnet. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch) sagte Schulz: „Das ist ein Schandfleck für diejenigen Mitgliedsstaaten, die nicht bereit sind, Flüchtlinge aufzunehmen, und die die Griechen mit diesem Problem alleine lassen.“

Mit Blick auf unwillige Staaten kritisierte der EU-Parlamentspräsident: „Die Staaten, die sich hartnäckig weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, haben die EU in solch eine Situation getrieben.“

Griechenland stecke in einer tiefen Wirtschafts- und Finanzkrise und benötige auch bei der Flüchtlingsfrage dringend Solidarität und Hilfe. Schulz forderte: „Wir dürfen Griechenland mit dem Flüchtlingsproblem nicht alleine lassen.“ Der EU-Parlamentspräsident verlangte mehr Einsatz von allen 28 EU-Staaten in der Flüchtlingsfrage: „Ich erwarte, dass alle Staaten an der Verteilung teilnehmen.“

Die EU hatte im vergangenen Jahr die europaweite Verteilung von 160 000 Flüchtlingen vereinbart, allerdings kommt diese sehr schleppend in Gang. Bislang sind gerade mal rund 1600 Flüchtlinge umverteilt worden, also nur ein Hundertstel.

Auf die Frage, was die Gegner denn zum Umdenken veranlassen könnte, antwortete Schulz: „Vielleicht die Erkenntnis, dass in der globalisierten Welt des 21. Jahrhunderts, in der wir leben, es keine nationalen Antworten auf globale Probleme wie die Migration mehr gibt. Das funktioniert einfach nicht mehr.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/idomeni-ist-ein-schandfleck-94000.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen