Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

ICE bleibt mit 130 Fahrgästen in Hamburg liegen

© dapd

24.01.2012

Deutsche Bahn ICE bleibt mit 130 Fahrgästen in Hamburg liegen

Notfallmanagement entscheidet sich gegen Evakuierung des Zuges.

Hamburg – Ein ICE mit 130 Fahrgästen an Bord ist in der Nacht zum Dienstag wegen eines technischen Defekts auf freier Strecke kurz vor den Süderelbbrücken in Hamburg stehen geblieben. Bei dem ungeplanten Zwischenstopp auf dem Weg von München nach Hamburg mussten die Passagiere für vier Stunden zwischen Harburg und Wilhelmsburg ausharren, ehe der Zug repariert werden konnte und seine Fahrt fortsetzte, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Die Deutsche Bahn bedauere den Vorfall und entschuldige sich bei den Reisenden für die Unannehmlichkeiten, teilte ein Bahn-Sprecher mit.

Der Zug blieb nach Angaben eines Bahn-Sprechers gegen 20.40 Uhr aufgrund eines gebrochenen Stromabnehmers liegen. Die Rettungskräfte entschieden sich gegen eine Evakuierung des ICE 786. Das Risiko von Verletzungen sei höher einzustufen gewesen als die Unannehmlichkeiten der Fahrgäste, hieß es von der Feuerwehr. Sie hätten über Stromschienen der S-Bahn sowie weitere Gleise und Böschungen von der Strecke gebracht werden müssen. Die Entscheidung wurde laut des Bahn-Sprechers gemeinsam vom Notfallmanagement der Bahn und der Feuerwehr getroffen.

Wie der Bahn-Sprecher mitteilte, verzögerte sich die Weiterfahrt des Zuges durch die schwierige Bergung von Teilen des abgebrochenen Stromabnehmers erheblich. Dieser hatte sich in der Oberleitung verfangen. Zudem mussten die restlichen Teile des Stromabnehmers am Zug erst gesichert werden.

Erst gegen 0.40 Uhr setzte der ICE 786 nach dem Beseitigen der Störung aus eigener Kraft mit dem zweiten Stromabnehmer seine Fahrt zum Hamburger Hauptbahnhof fort und traf dort um 0.50 Uhr ein.

Nach Angaben der Bahn steht den Reisenden “im Rahmen der gesetzlichen Fahrgastrechte eine Entschädigung von 50 Prozent des Fahrpreises zu”. Darüber hinaus werde das Unternehmen ihren Kunden auf Kulanzbasis großzügig entgegen kommen. Die betroffenen Fahrgäste wurden im Zug laut des Bahn-Sprechers vom Zugpersonal und der Feuerwehr betreut. Bereits dort erhielten sie die Unterlagen für die Entschädigungsregelung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ice-bleibt-mit-130-fahrgasten-vor-suderelbbrucken-in-hamburg-liegen-35896.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen