newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Wladimir Klitschko
© Klitschko Management Group GmbH, k-mg.com / CC BY-SA 3.0 DE

Erneut ausgerastet Dereck Chisora wollte Wladimir Klitschko verprügeln

„Chisora ist erneut durchgedreht.“

Ibiza – Der britische Skandalboxer Dereck Chisora, 29, ist wieder ausgerastet. Diesmal wollte er Schwergwichts-Weltmeister Wladimir Klitschko, 42, verprügeln. „Chisora ist erneut durchgedreht“, bestätigte Klitschkos Manager Bernd Bönte der „Welt“. „Nur dem besonnenen Verhalten von Wladimir Klitschko ist es zu verdanken, dass es nicht zu einer wüsten Schlägerei gekommen ist.“

Ereignet hatte sich der Vorfall vorigen Freitag in einer Diskothek auf der Baleareninsel Ibiza, wo Klitschko und Chisora zufälligerweise gleichzeitig ihren Urlaub verbrachten. Als Chisora den Weltmeister der World Boxing Association (WBA), World Boxing Organization (WBO) und International Boxing Federation (IBF) in der berühmten Partylocation entdeckte, sei er geradewegs flankiert von seinen zwei Bodyguards auf Wladimir zugegangen, habe sich vor ihm wie ein Pfau aufgebaut und ihm Prügel angeboten. Dabei fragte er Wladimir, ob seine Bodyguards es regeln sollten, oder er mit ihm vor die Tür komme möchte.

Bönte: „Wladimir hat Chisora daraufhin angeguckt und nur mit dem Kopf geschüttelt. Hätte Wladimir anders reagiert, wer weiß, was passiert wäre.“ Die Securityleute der Diskothek verhinderten demnach schließlich eine Eskalation, nachdem sich beide noch verbal angegiftet hätten.

Chisora hatte schon vor und nach seinem verlorenen Weltmeisterschaftskampf gegen Vitali Klitschko, 42, im Februar 2012 in München für skandalöse Schlagzeilen gesorgt. Damals hatte er den Schwergewichts-Weltmeister des World Boxing Council (WBC) beim Wiegen geohrfeigt, im Ring vor Kampfbeginn dessen Bruder Wladimir mit Wasser bespuckt und während der Pressekonferenz nach dem Kampf eine Prügelei mit seinem Landsmann David Haye angezettelt. Diesem drohte er auch noch an, ihn zu ermorden. Ein Jahr durfte Chisora nicht boxen.

30.07.2013 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Stanozolol Doping-Prozess gegen Profi-Boxer Felix Sturm geplatzt

Juristischer Punktsieg für den Profi-Boxer Adnan Catic, alias Felix Sturm: Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe) aus Justizkreisen erfuhr, ist der Doping-Prozess gegen den gebürtigen Leverkusener mit bosnischen Wurzeln zunächst geplatzt. ...

Regina Halmich „Klitschko hat große innere Stärke gezeigt“

Die mehrfache deutsche Boxweltmeisterin Regina Halmich hat trotz der anhaltenden Gerüchte nicht mit dem Rücktritt von Wladimir Klitschko gerechnet. "Das hat mich sehr überrascht", sagte Halmich der Zeitschrift "Gala" (Ausgabe 33/2017). ...

Wladimir Klitschko beendet Box-Karriere

Boxen Arthur Abraham spricht über Karriereende

Wladimir Klitschko „Ich habe gelitten wie ein Hund“

Schwergewicht Klitschko hält sich nicht für einen langweiligen Boxer

Lennox Lewis über Klitscho „Ihm fehlt noch der wichtigste Gürtel“

Boxen Marco Huck will Vertrag bei Sauerland nicht verlängern

Boxen Huck geht mit gutem Gefühl in Kampf gegen Arslan

"Champion Emeritus" Vitali Klitschko vorerst nicht mehr Box-Weltmeister

Boxen Klitschko gewinnt nach Punkten

Boxen RTL überträgt WM-Fight Klitschko vs. Povetkin

Orlando Cruz Erst Weltmeister, dann heiraten

"Iron Mike Productions" Mike Tyson kehrt ins Boxgeschäft zurück

Wladimir Klitschko Angst vor Niederlage treibt mich an

Wladimir Klitschko Johnathon Banks neuer Trainer

Boxen Chisora legt Einspruch gegen Lizenzentzug ein

Boxen Marco Huck bleibt im Cruisergewicht

Boxen Oscar de la Hoya erklärt offiziell Karriereende

Boxen Sturm und Zbik zicken vor deutschem Duell

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »