Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.04.2010

IATA Aschewolke kostet Airlines knapp 1,3 Milliarden Euro

Montreal – Die jüngsten Behinderungen im Flugverkehr sollen die Fluggesellschaften bis heute insgesamt knapp 1,3 Milliarden Euro gekostet haben. Das geht aus einer Schätzung des Branchenverbandes „International Air Transport Association“ (IATA) hervor. Zu ihren Höchstzeiten zwischen Samstag und Montag haben die Einschränkungen 29 Prozent des weltweiten Luftverkehrs zum Erliegen gebracht und 1,2 Millionen Passagiere pro Tag betroffen. Dabei habe der tägliche finanzielle Verlust der Fluggesellschaften etwa 300 Millionen Euro betragen. Für kleinere und mittelgroße Flugunternehmen drohe damit der Bankrott, so die IATA.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iata-aschewolke-kostet-airlines-knapp-13-milliarden-euro-9929.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen