Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

HypoVereinsbank unter Druck

© dapd

20.02.2013

Steuertricks HypoVereinsbank unter Druck

Der HVB droht wegen Steuertricks offenbar ein Millionenschaden.

München – Steuertricks von ehemaligen Händlern und Managern der HypoVereinsbank (HVB) können das Kreditinstitut teuer zu stehen kommen. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ am Mittwoch berichtete, geht die Bank von einem Schaden von bis zu 200 Millionen Euro aus. Hintergrund sind Ermittlungen gegen den Berliner Immobilienhändler Rafael Roth. Gemeinsam mit Händlern der HVB steht er im Verdacht, den Fiskus geprellt zu haben.

Die Bank lässt diesen Fall bereits seit 2011 überprüfen. Die von ihr beauftragte Anwaltskanzlei legte dem Aufsichtsrat nun ihren 173-seitigen Untersuchungsbericht vor, wie die Zeitung weiter berichtete. Dieser habe bestätigt, dass frühere Händler und Manager den Fiskus systematisch betrogen hätten.

Gemeinsam mit Roth sollen die HVB-Mitarbeiter das umstrittene „Dividendenstripping“ angewendet haben, bei dem Aktien kurz vor und kurz nach dem Dividendenstichtag gekauft und verkauft werden. Mit Hilfe ausländischer Handelspartner konnte Roth dabei die Kapitalertragssteuer, die auf Dividendeneinkünfte fällig ist, mehrmals vom Staat zurückfordern. Unklar ist noch, ob dies strafbar oder aufgrund einer Gesetzeslücke sogar legal war.

Die HypoVereinsbank erklärte auf Anfrage nur, dass sie „an einer umfassenden Klärung des Sachverhalts interessiert“ sei und „konstruktiv mit den Finanz- und Ermittlungsbehörden“ zusammenarbeite. Da es sich um laufende Verfahren handle, könnten keine weiteren Auskünfte erteilt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hypovereinsbank-unter-druck-60735.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen