Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sahra Wagenknecht

© über dts Nachrichtenagentur

27.07.2017

Hubschrauber-Absturz Wagenknecht will sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Mali

„Es hätte nie zu dem tragischen Tod der beiden Bundeswehrsoldaten kommen müssen.“

Berlin – Die Vorsitzende der Links-Fraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, fordert unmittelbare Konsequenzen aus dem Absturz eines Bundeswehr-Hubschraubers in Mali.

„Wir fordern den sofortigen Abzug der deutschen Soldaten aus Mali“, sagte Wagenknecht dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Es hätte nie zu dem tragischen Tod der beiden Bundeswehrsoldaten kommen müssen, egal was letztendlich die Absturzursache gewesen ist.“

Die Bundeswehr hätte laut der Spitzenkandidatin der Linken nicht in den gefährlichen Einsatz geschickt werden dürfen. „Nicht todbringende Militäreinsätze führen zu Stabilität und Wachstum, sondern echte Entwicklungshilfe zum Aufbau lokaler Strukturen und Wirtschaftskreisläufe“, sagte Wagenknecht, „das müsste eigentlich jeder spätestens nach den Erfahrungen in Afghanistan verstanden haben“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hubschrauber-absturz-wagenknecht-will-sofortigen-bundeswehr-abzug-aus-mali-99815.html

Weitere Nachrichten

Auswärtiges Amt

© über dts Nachrichtenagentur

Auswärtiges Amt Finanzierung für Rückholung der „Landshut“ steht

Nach monatelangen Planungen und Verhandlungen ist die Rückholung des ehemaligen Lufthansa-Flugzeugs "Landshut" nach Deutschland gesichert. "Die Sache ist ...

Dietmar Nietan

© über dts Nachrichtenagentur

SPD-Politiker Nietan Polen könnte EU heute nicht mehr beitreten

Der Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft, Dietmar Nietan (SPD), hat scharfe Kritik an der nationalkonservativen Regierung Polens geübt. Polen ...

Peer Steinbrück

© über dts Nachrichtenagentur

Steinbrück EU geht zu lasch mit Autokraten um

Der frühere SPD-Kanzlerkandidat und Ex-Finanzminister Peer Steinbrück hat der Europäischen Kommission einen zu weichen Umgang mit Autokraten vorgeworfen. ...

Weitere Schlagzeilen