Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Horst Seehofer will seinen Finanzminister nicht abgeben

© dts Nachrichtenagentur

27.10.2011

Horst Seehofer Horst Seehofer will seinen Finanzminister nicht abgeben

München – Bayerns Regierungschef Horst Seehofer (CSU) kämpft um seinen Finanzminister Georg Fahrenschon. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, sei der CSU-Politiker als neuer Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes im Gespräch. Doch Seehofer wolle ihn auf keinen Fall ziehen lassen.

Fahrenschon sei „für Bayern und die bayerische Finanzpolitik unverzichtbar“, sagte Seehofer der Zeitung. „Ich brauche den jetzt und ich brauche den für die Zukunftsplanung in Bayern und in der CSU.“ Mit dieser Bemerkung nimmt Seehofer seinen Minister explizit in die Liste möglicher Nachfolger auf. „Der packt alles“, sagte Seehofer auf die Frage, wo er denn Fahrenschons Zukunft sehe.

Fahrenschon wird derzeit heftig von den Geldinstituten und kommunalen Spitzenverbänden umworben. Nachdem der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Steffen Kampeter (CDU), seine Bewerbung zurückgezogen hat, werden Fahrenschon gute Chancen zugeschrieben. Fahrenschon selbst wollte sich zu den Spekulationen nicht äußern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/horst-seehofer-will-seinen-finanzminister-nicht-abgeben-30180.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen