Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Blick über Hongkong

© über dts Nachrichtenagentur

03.10.2014

Hongkong Demonstranten sagen Gespräche mit Regierung ab

Grund dafür seien Angriffe von Gegnern der Bewegung auf protestierende Studenten.

Hongkong – Die Demonstranten in Hongkong haben geplante Gespräche mit Regierungsvertretern abgesagt. Grund dafür sind nach Angaben der Studentenvereinigung HKFS Angriffe von Gegnern der Bewegung auf protestierende Studenten, die die Sicherheitskräfte nicht unterbunden hätten.

Bereits seit gut einer Woche blockieren die Demonstranten wichtige Straßen im Zentrum Hongkongs. Sie fordern unter anderem eine freie Wahl des Verwaltungschefs 2017 und geringeren politischen Einfluss Pekings.

Der Regierungschef Hongkongs, Leung Chun-ying, hatte am Donnerstag einen Rücktritt abgelehnt. Er hatte den Demonstranten stattdessen ein Gesprächsangebot gemacht, das diese zunächst angenommen hatten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hongkong-demonstranten-sagen-gespraeche-mit-regierung-ab-73039.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Bierzelt-Rede Merkel kritisiert USA nach G7-Gipfel scharf

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nach dem G7-Gipfel auf Sizilien die US-Regierung scharf kritisiert. Die Zeiten, in denen Deutschland sich auf andere ...

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Özdemir sieht Bündnis mit Linkspartei skeptisch

Vier Monate vor der Bundestagswahl hat sich Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir skeptisch über ein Bündnis mit der Linkspartei geäußert. Die Grünen würden ...

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Türkei Luftwaffe greift Ziele im Nord-Irak an

Die türkische Luftwaffe hat am Sonntag erneut Angriffe gegen Ziele im Nord-Irak geflogen. Bei Angriffen seien 13 Kämpfer der verbotenen kurdischen ...

Weitere Schlagzeilen