Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Honecker-Interview nicht „erschlichen

© dapd

07.04.2012

NDR Honecker-Interview nicht „erschlichen“

Schlesinger: „Frau Honecker war mit den Aufnahmen ausdrücklich einverstanden“.

Hamburg – Als „vollkommen haltlos“ hat der NDR Vorwürfe der Zeitung „Junge Welt“ (Samstagausgabe) zurückgewiesen, wonach ein Interview mit Margot Honecker für die Dokumentation „Der Sturz – Honeckers Ende“ unter Vorwänden und falschen Angaben zustande gekommen sein soll. „Frau Honecker war mit den Aufnahmen ausdrücklich einverstanden“, teilte Patricia Schlesinger, Leiterin des Programmbereichs Kultur, am Samstag mit. Der Autor Eric Fiedler habe dabei „weder seine Identität verleugnet noch zu irgendeinem Zeitpunkt heimlich gedreht“.

Die Zeitung hatte Fiedler vorgeworfen, sich das Gespräch mit falschen Angaben zu seiner Person „erschlichen“ zu haben und Honecker mit dem Satz zitiert: „Ich habe nie dieses Interview gegeben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/honecker-interview-nicht-erschlichenen-49485.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts

Die deutsche Rockband Rammstein ist mit dem Konzertmitschnitt "Rammstein: Paris" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

Helene Fischer steht mit ihrem Album "Helene Fischer" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Toten ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Weitere Schlagzeilen