Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Holzdeppe Zweiter beim Springermeeting in Cottbus

© dapd

25.01.2012

Springermeeting Holzdeppe Zweiter beim Springermeeting in Cottbus

Der 22-Jährige musste sich nur dem Griechen Konstantinos Filippidis geschlagen geben.

Cottbus – Stabhochspringer Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken) hat beim Springermeeting in Cottbus den zweiten Platz belegt. Der 22-Jährige musste sich mit übersprungenen 5,66 Metern nur dem Griechen Konstantinos Filippidis geschlagen geben, der mit 5,72 Meter zugleich den griechischen Landesrekord einstellte. Dritter wurde Karsten Dilla (TSV Bayer Dormagen) mit 5,60 Metern.

Beim Weitsprung-Wettbewerb der Frauen trat keine deutsche Springerin an. Den Sieg holte sich die Vorjahressiegerin Swetlana Shkolina aus Russland mit 1,96 Metern. Die gleiche Weite erzielte Shkolinas Landsfrau Irina Gordeyeva, die allerdings mehr Versuche benötigte. Auf den dritten Rang sprang die Rumänin Esthere Petra (1,90 Meter).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/holzdeppe-zweiter-beim-springermeeting-in-cottbus-36254.html

Weitere Nachrichten

RheinEnergieStadion Köln

© Sascha Brück / CC BY-SA 3.0

1. Bundesliga 1. FC Köln prüft Bau eines Olympiastadions

Der Fußball-Bundesligist 1. FC Köln prüft den Bau eines Stadions für eine nordrhein-westfälische Bewerbungskampagne um die Olympischen Spiele 2028. Dies ...

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Borussia-Dortmund-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Borussia Dortmund will Nachwuchtstrainer länger halten

Borussia Dortmund will eigene Nachwuchstrainer nicht mehr wie zuletzt für andere Profiklubs freigeben. "Wo gute Arbeit geleistet wird, entstehen ...

Weitere Schlagzeilen