Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

François Hollande

© dts Nachrichtenagentur

06.06.2012

Frankreich Hollande revidiert Sarkozys Rentenreform

Maßnahme werde bis 2017 zusätzlich 1,1 Milliarden Euro pro Jahr kosten.

Paris – Frankreichs Präsident François Hollande hat Teile der von seinem Vorgänger Nicolas Sarkozy eingeführten Rentenreform wieder gekippt. Wie Frankreichs Sozialministerin Marisol Touraine am Mittwoch mitteilte, werde das Renteneintrittsalter für diejenigen, die schon früh ins Berufsleben gestartet waren, auf 60 Jahre herabgesetzt.

Es handelt sich bei dem Beschluss um eines der Versprechen, das Hollande bereits im Präsidentschaftswahlkampf gemacht hatte. Die Maßnahme werde Frankreich bis 2017 zusätzlich 1,1 Milliarden Euro pro Jahr kosten, danach sogar jährlich drei Millionen, sagte Touraine.

Hollandes Amtsvorgänger Sarkozy hatte mit seiner Rentenreform durchgesetzt, dass die Rente ab 2017 erst mit 62 Jahren angetreten werden kann. Dadurch erhoffte er sich massive Einsparungen, welche die Top-Bonität des Landes sichern sollten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hollande-revidiert-sarkozys-rentenreform-54640.html

Weitere Nachrichten

Alexander Graf Lambsdorff

© über dts Nachrichtenagentur

Wahlergebnis in Großbritannien Lambsdorff „ziemlich überrascht“

Der Vizepräsident des Europaparlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), hat sich "ziemlich überrascht" vom Ergebnis der Parlamentswahlen in Großbritannien ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Schulz über Wahlergebnis in Großbritannien erfreut

SPD-Chef Martin Schulz hat das Wahlergebnis in Großbritannien als Erfolg für die Labour-Partei begrüßt: "Das Ergebnis ist eine krachende Niederlage für ...

CDU-Flaggen

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl CDU-Generalsekretär Tauber warnt Union vor Übermut

Angesichts guter Umfragewerte hat CDU-Generalsekretär Peter Tauber die Union vor Übermut gewarnt. "Wir dürfen nicht abheben", sagte Tauber der "Saarbrücker ...

Weitere Schlagzeilen