Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Höfken fordert bundesweites Tierwohllabel

© dapd

11.03.2012

Tierschutz Höfken fordert bundesweites Tierwohllabel

Nur noch 3,9 Prozent der gekauften Eier stammten von Hühnern in Käfighaltung.

Bad Boll – Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) fordert die Einführung eines Labels für tiergerechte Haltung. Einer aktuellen Umfrage zufolge fühlten sich drei Viertel der Verbraucher beim Einkauf tierischer Produkte nicht ausreichend informiert, erklärte sie am Sonntag auf einer Tierschutztagung in Bad Boll.

Ein bundeseinheitliches Tierwohllabel könnte dies ändern. Verbraucher würden ihr Einkaufsverhalten anpassen, wenn sie auf die „tierquälerische Herkunft“ der Produkte hingewiesen würden. Das habe die Kennzeichnung von Eiern bewiesen: Nur noch 3,9 Prozent der gekauften Eier stammten von Hühnern in Käfighaltung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hoefken-fordert-bundesweites-tierwohllabel-45132.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen