Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.07.2010

Hitzewelle könnte Backwaren teurer machen

Berlin – Backwaren werden im deutschen Handel bis Jahresende voraussichtlich teurer. „Die aktuelle Hitzewelle sorgt für hohe Ernteausfälle beim Getreide. Das verteuert den Hauptrohstoff. Und wenn dessen Preis steigt, müssen zwangsläufig auch Brot und Brötchen teurer werden“, sagte Amin Werner, Hauptgeschäftsführer vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks, der Tageszeitung „Die Welt“.

Wie stark und schnell sich die Backwaren verteuern, ist derzeit noch nicht abzusehen. „Zeitpunkt und Höhe muss letztlich jeder Betrieb selbst bestimmen“, sagt Armin Juncker, Geschäftsführer vom Verband Deutscher Großbäckereien. Dass es einen Aufschlag geben wird, steht für ihn aber außer Frage. Grund dafür ist die aktuelle Hitzewelle. Durch die extrem hohen Temperaturen kommt es nach Einschätzung des Deutschen Bauernverbandes zu Ernteausfällen von bis zu 30 Prozent in Deutschland und Europa.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hitzewelle-koennte-backwaren-teurer-machen-11940.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen