Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.07.2010

Hitzewelle in Russland 580-Seelen-Gemeinde ausgebrannt

Nischni Nowgorod – Im Zuge der großen Hitzewelle in Russland ist ein kleines Dorf in der Nähe der Großstadt Nischni Nowgorod nach dem Ausbruch eines Feuers komplett ausgebrannt. Der Zivilschutz gab gegenüber „Ria Novosti“ an, dass der Brand am Donnerstagabend sämtliche Häuser der Gemeinde vernichtet habe.

Insgesamt seien demnach 340 Häuser ausgebrannt. 580 Bewohner mussten daraufhin in externen Gebäuden untergebracht werden. Bei dem Großbrand sei aber niemand ums Leben gekommen, sagte ein Sprecher des Zivilschutzes. Der heißeste Juli seit 130 Jahren macht dem Westen Russlands seit Wochen zu schaffen. Bisher seien bei über 20.000 Waldbränden bereits rund 400.000 Hektar Wald dem Feuer zum Opfer gefallen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hitzewelle-in-russland-580-seelen-gemeinde-ausgebrannt-12428.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg ...

Weitere Schlagzeilen