Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ebola-Übung

© Tânia Rêgo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

10.11.2014

Hilfsorganisation Ebola-Epidemie in Liberia „alles andere als vorüber“

Die internationale Hilfe müsse sich nun an die neue Situation anpassen.

Monrovia – Trotz zurückgehender Patientenzahlen in Liberia ist die Ebola-Epidemie der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ zufolge „alles andere als vorüber“. Es komme weiterhin über das ganze Land verteilt zu neuen Krankheitsausbrüchen, teilte die Organisation am Montag mit.

Die internationale Hilfe müsse sich nun an die neue Situation anpassen: „Wir müssen jetzt flexibel sein, um auf neue Ausbrüche schnell reagieren zu können“, sagte Fasil Tezera, der Landeskoordinator von „Ärzte ohne Grenzen“ in Liberia.

So müssten beispielsweise flexible und gut ausgestattete Teams rasch in Gebiete mit neuen Krankheitsherden entsandt werden. Dort müssten Patienten zügig isoliert, Kontaktpersonen von Infizierten identifiziert und sichere Begräbnisse organisiert werden.

Darüber hinaus müsse das reguläre Gesundheitssystem, das aufgrund der Ebola-Epidemie praktisch zusammengebrochen sei, wieder funktionsfähig gemacht werden. Viele Krankenhäuser und Kliniken hätten geschlossen. Jene, die noch geöffnet seien, wiesen Patienten mit Fieber oder Übelkeit aus Angst vor Ebola ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hilfsorganisation-ebola-epidemie-in-liberia-alles-andere-als-vorueber-74894.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen