Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ebola-Übung

© Tânia Rêgo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

10.11.2014

Hilfsorganisation Ebola-Epidemie in Liberia „alles andere als vorüber“

Die internationale Hilfe müsse sich nun an die neue Situation anpassen.

Monrovia – Trotz zurückgehender Patientenzahlen in Liberia ist die Ebola-Epidemie der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ zufolge „alles andere als vorüber“. Es komme weiterhin über das ganze Land verteilt zu neuen Krankheitsausbrüchen, teilte die Organisation am Montag mit.

Die internationale Hilfe müsse sich nun an die neue Situation anpassen: „Wir müssen jetzt flexibel sein, um auf neue Ausbrüche schnell reagieren zu können“, sagte Fasil Tezera, der Landeskoordinator von „Ärzte ohne Grenzen“ in Liberia.

So müssten beispielsweise flexible und gut ausgestattete Teams rasch in Gebiete mit neuen Krankheitsherden entsandt werden. Dort müssten Patienten zügig isoliert, Kontaktpersonen von Infizierten identifiziert und sichere Begräbnisse organisiert werden.

Darüber hinaus müsse das reguläre Gesundheitssystem, das aufgrund der Ebola-Epidemie praktisch zusammengebrochen sei, wieder funktionsfähig gemacht werden. Viele Krankenhäuser und Kliniken hätten geschlossen. Jene, die noch geöffnet seien, wiesen Patienten mit Fieber oder Übelkeit aus Angst vor Ebola ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hilfsorganisation-ebola-epidemie-in-liberia-alles-andere-als-vorueber-74894.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen