Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flagge von Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

31.03.2015

Hilfsgelder Geberkonferenz sagt Syrern 3,8 Milliarden US-Dollar zu

Vier von fünf Menschen in Syrien lebten in Armut.

Kuwait – Bei der Syrien-Geberkonferenz in Kuwait hat die internationale Staatengemeinschaft Hilfsgelder in Höhe von 3,8 Milliarden US-Dollar zugesagt. Die Europäische Union stellt insgesamt 1,1 Milliarden Euro zur Verfügung, davon stammen 255 Millionen Euro aus Deutschland.

Laut dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR werden umgerechnet 7,7 Milliarden Euro benötigt, um der notleidenden Bevölkerung des Bürgerkriegslandes zu helfen. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon lobte das Ergebnis der Konferenz dennoch als ein Zeichen der Solidarität.

Nach UN-Angaben benötigen rund 12,2 Millionen Syrer humanitäre Hilfe, etwa die Hälfte davon sind Kinder. Vier von fünf Menschen in Syrien lebten in Armut, die Arbeitslosigkeit liege bei mehr als 50 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hilfsgelder-geberkonferenz-sagt-syrern-38-milliarden-us-dollar-zu-81384.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen