Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.04.2010

Hewlett-Packard übernimmt Palm für 1,2 Milliarden Dollar

Palo Alto – Das US-Technologieunternehmen Hewlett-Packard will den Handyhersteller Palm kaufen. Der Kaufpreis soll 1,2 Milliarden US-Dollar betragen und „cash“ bezahlt werden, teilte HP am Mittwoch mit. HP will pro Palm-Aktie 5,70 Dollar zahlen. Am Freitag waren die Palm-Papiere mit 4,63 Dollar aus dem Handel gegangen. Palm war in den letzten Monaten in Schwierigkeiten geraten. Hierfür wurde insbesondere der harte Wettbewerb durch Apples iPhone und das BlackBerry von Research In Motion genannt. „Palms innovatives Betriebssystem ist eine ideale Plattform um die Mobil-Strategie von HP auszuweiten“, sagte HP-Vizepräsident Todd Bradley. „Der Markt für Smartphones ist groß, profitabel und wächst rapide“, hieß es weiter. HP ist das umsatzstärkste IT-Unternehmen der Welt. Palm wurde 1992 gegründet und ist auf Smartphones und PDAs spezialisiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hewlett-packard-uebernimmt-palm-fuer-12-milliarden-dollar-10133.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen