Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball

© dts Nachrichtenagentur

03.08.2012

2. Bundesliga Hertha BSC und Paderborn trennen sich 2:2

Berliner dominierten das Geschehen, waren aber nicht wirklich zwingend.

Berlin – Im späten Freitagsspiel der 2. Bundesliga hat sich Hertha BSC mit 2:2 (0:1) vom SC Paderborn getrennt. In der ersten Halbzeit dominierten die Berliner zwar das Geschehen, waren dabei aber nicht wirklich zwingend. Die Paderborner gingen kurz vor der Pause mit ihrer ersten wirklichen Torchance durch Deniz Yilmaz (43.) in Führung.

In der zweiten Halbzeit tat sich die Hertha zunächst schwer, ehe der Brasilianer Ronny (64.) seine Mannschaft mit einem Treffer erlöste. In einer turbulenten Schlussphase sorgte Alban Meha (86.) per Foulelfmeter zunächst für die erneute Paderborner Führung. Herthas Neuzugang Sami Allagui (88.) setzte schließlich den Schlusspunkt.

Zuvor trennten sich der FC Ingolstadt und Energie Cottbus mit 2:2. Die Partie zwischen Erzgebirge Aue und dem FC St. Pauli blieb torlos.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hertha-bsc-und-paderborn-trennen-sich-22-55738.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen