Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

04.10.2009

Hertha BSC Berlin weiter im freien Fall

Berlin – Die Talfahrt von Hertha BSC Berlin in der Fußball-Bundesliga geht unvermindert weiter. Der Hauptstadtklub verlor gegen den Hamburger SV im heimischen Olympiastadion mit 1:3. Für Herthas neuen Trainer Friedhelm Funkel kein guter Einstand. Es war eine unterhaltsame Partie mit kuriosen Toren für die Gäste aus Hamburg. Hertha war zunächst das bessere Team und ging bereits in der 9. Minute durch Kapitän Arne Friedrich in Führung. Zu Herthas derzeitiger Verfassung passte allerdings, dass Verteidiger Kaka (24.) noch in der ersten Hälfte ein Eigentor zum Ausgleich unterlief und die Heimmanschaft fortan den spielerischen Faden verlor. Zudem musste der neue Keeper Timo Ochs den Platz verletzungsbedingt in der 33. Minute verlassen und das Unglück nahm seinen Lauf. Zwei unglückliche Aktionen vom neuen Hertha-Schlussmann Burchert führten zu weiteren HSV-Treffern durch David Jarolim (38.) und Ze Roberto (40.). Die Hamburger sind wieder punktgleich mit Tabellenführer Leverkusen und die Berliner bleiben Tabellen-Schlusslicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hertha-bsc-berlin-weiter-im-freien-fall-2152.html

Weitere Nachrichten

FIFA-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

WM-Vergabe an Russland und Katar Garcia-Bericht durchgesickert

Seit fast drei Jahren verweigert die FIFA trotz weltweiter Proteste die Veröffentlichung des Garcia-Berichts zur umstrittenen WM-Vergabe an Russland (2018) ...

Timo Werner beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland im Halbfinale gegen Mexiko

Deutschland hat beim Confed Cup das dritte und letzte Spiel in Vorrundengruppe B mit 3:1 gegen Kamerun gewonnen und zieht ins Halbfinale ein. Dort wartet ...

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Weitere Schlagzeilen