Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Roast Beef

© über dts Nachrichtenagentur

05.11.2013

Herkunftskennzeichnung Fleischwirtschaft erwartet steigende Preise

„Die gesamte Logistik und Kennzeichnung wird wesentlich aufwendiger.“

Berlin – Die deutsche Fleischwirtschaft rechnet für den Fall einer verbindlichen Herkunftskennzeichnung mit deutlich steigenden Preisen. „Die gesamte Logistik und Kennzeichnung wird wesentlich aufwendiger“, sagte Heike Harstick, die Hauptgeschäftsführerin des Verbands der Fleischwirtschaft (VDF), der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe).

Die EU-Kommission prüft derzeit die Einführung einer verbindlichen Herkunftskennzeichnung für Schweine-, Geflügel-, Schaf- und Ziegenfleisch. Je nach Art der Kennzeichnung könnten die Produktionskosten deutlich steigen, heißt es auch im Entwurf eines Berichts der EU-Kommission an das Europäische Parlament, so die Zeitung. Die höheren Kosten könnten zu einem Großteil an die Verbraucher abgegeben werden.

Auch der Handelsverband Deutschland (HDE) hatte bereits gewarnt, eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung für Fleisch verursache „enorme Kosten“, die „zwingend auf den Verbraucher abgewälzt werden müssten“.

NRW-Verbraucherminister Johannes Remmel (Grüne) bezweifelt hingegen, dass ein Herkunfts-Label für Fleisch zu massiven Preissteigerungen führt. „In der Vergangenheit wurden ja bereits erste Kennzeichnungspflichten eingeführt, wenn auch nur sehr rudimentäre. Jedes Mal wurde das Horrorszenario von Preiserhöhungen von der Lebensmittelindustrie an die Wand gemalt“, sagte Remmel der Zeitung. „Transparenz bedeutet nicht automatisch Preiserhöhungen, denn viele Daten und Informationen über die Herkunft von Produkten und Zwischenprodukten liegen bei den Unternehmen ohnehin vor.“

Auch die Grünen-Verbraucherpolitikerin Bärbel Höhn forderte eine verbindliche Herkunftskennzeichnung. „Bei Eiern haben wir die Kennzeichnung und damit Rückverfolgbarkeit bis zum Betrieb“, sagte Höhn der Zeitung. „Die Verbraucher wollen gerade bei Fleisch ausdrücklich auch den Herkunftsort und nicht nur den Ort der letzten Bearbeitung wissen.“ Es müsse Informationen zu den Stationen Geburt, Mast und Schlachtung geben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/herkunftskennzeichnung-deutsche-fleischwirtschaft-erwartet-steigende-preise-67263.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen