Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.10.2009

Herbstgutachten sagt für 2010 Wirtschaftswachstum von 1,2 Prozent voraus

Berlin – Im heute in Berlin vorgestellten Herbstgutachten haben Experten der führenden deutschen Wirtschaftsinstitute für 2010 ein Wachstum von 1,2 Prozent vorausgesagt. Für den Arbeitsmarkt oder die Staatshaushalte könne jedoch keine Entwarnung gegeben werden. Der Arbeitsmarkt sei bisher sehr robust gewesen und habe unter anderem durch die Kurzarbeit „gewaltige Schlupflöcher“ genutzt, so Roland Döhrn vom RWI Essen gegenüber dem ARD-„Morgenmagazin“. Die Zahl der Arbeitslosen wird nach Angaben der Experten im nächsten Jahr erheblich steigen. Die Forscher rechnen demnach 2010 mit durchschnittlich 4,075 Millionen Arbeitslosen, einer Quote von 9,4 Prozent. Die Steuereinnahmen seien laut Döhrn noch zufriedenstellend. „Da kommt der große Einbruch erst bei den gewinnabhängigen Steuern“, fügte er jedoch hinzu. Er prognostiziert, dass die deutsche Wirtschaft erst 2013 wieder auf das Niveau von 2008 zurückkehren wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/herbstgutachten-sagt-fuer-2010-wirtschaftswachstum-von-12-prozent-voraus-2567.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen