Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Barbara Hendricks SPD 2014

© U.S. Army Europe Images / CC BY 2.0

08.08.2016

SPD Hendricks droht Handel mit Gesetz gegen Gratis-Tüten

„Das reicht aber noch nicht.“

Düsseldorf – Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will notfalls auf gesetzlichem Weg gegen Gratis-Tüten im Handel vorgehen.

„In zwei Jahren müssen mindestens 80 Prozent der Plastiktüten nur noch gegen Gebühr abgegeben werden“, sagte Hendricks der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Falls dies nicht erreicht werde, drohte Hendricks mit einer „ordnungsrechtliche Lösung“.

Die seit dem 1. Juli geltende Selbstverpflichtung der deutschen Wirtschaft, Plastiktüten nicht mehr kostenlos abzugeben, betrifft nach Angaben von Hendricks bereits 65 Prozent der Tüten. „Das reicht aber noch nicht“, sagte die SPD-Politikerin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hendricks-droht-handel-mit-gesetz-gegen-gratis-tueten-94770.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen