Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

05.11.2014

"Stern" Kohl versteht sich noch heute als Motor Europas

„Ich sehe mich weiter in der Pflicht.“

Berlin – Altbundeskanzler Helmut Kohl versteht sich auch heute noch als Motor Europas. „Ich sehe mich weiter in der Pflicht“, sagte Kohl im Gespräch mit dem Magazin „Stern“.

Jean-Claude Juncker, den neuen Präsidenten der EU-Kommission, lobte der ehemalige Bundeskanzler. „An den glaube ich. Das ist mein Mann.“

Lobende Worte fand Kohl auch für den ungarischen Premier Viktor Orbán. „Er ist ein großer Europäer, er denkt und handelt europäisch.“ Orbán und seine rechtspopulistische Regierung stehen wegen verschiedener Pläne, die Presse- und Redefreiheit einzuschränken, europaweit in der Kritik.

Die Kriegsängste mancher Menschen teilt Kohl nicht. Er habe aber Sorge wegen der Entwicklung um die Ukraine, sagte er dem „Stern“. Sollte ihn Bundeskanzlerin Angela Merkel um Rat fragen, würde er ihr sagen, was er allen sage, „dass man viel miteinander reden muss. Man muss die Dinge im Gespräch lösen“, sagte Kohl.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/helmut-kohl-versteht-sich-noch-heute-als-motor-europas-74662.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen