Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peer Steinbrück

© über dts Nachrichtenagentur

10.02.2013

Steinbrück Heiße Phase des Wahlkampfes kommt noch

Rücktritt von Annette Schavan „ehrenwert“.

Berlin – Trotz vergleichsweise schlechter Umfrageergebnisse für die SPD bleibt Kanzlerkandidat Peer Steinbrück offiziell gelassen: „Wir sind noch nicht in der heißen Phase des Wahlkampfes“, sagte Steinbrück dem ARD-Magazin „Bericht aus Berlin“ am Sonntag.

Die SPD werde einen „konfrontativen Wahlkampf“ führen bei dem es um Fragen wie „Wohin geht diese Gesellschaft? Bricht die auseinander, ja oder nein?“ gehe. Dass nun auch die Union über Mindestlohn, Trennbankensystem und Finanztransaktionssteuer spreche grabe der SPD nicht das Wasser ab, sondern zeige, dass „am Abend die Faulen endlich fleißig“ werden. In Sachen Trennbankensystem begrüße er den „Erkenntnisfortschritt“ von Finanzminister Wolfgang Schäuble.

Den Rücktritt von Annette Schavan als Bildungsministerin bezeichnete er als „ehrenwert“. „Persönlich tut es mir sehr leid, ich habe sie im Kabinett als eine sehr integre Person kennengelernt“, so Steinbrück weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/heise-phase-des-wahlkampfes-kommt-noch-59904.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen