Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Heino

© Usien / CC BY-SA 3.0

04.02.2013

"Mit freundlichen Grüßen" Heino stellt mit neuem Album Download-Rekord auf

International waren nur Coldplay erfolgreicher.

Berlin – Schlagerstar Heino hat mit seinem am Freitag veröffentlichten Album „Mit freundlichen Grüßen“ den ersten Platz der Download-Trend-Charts erreicht und gleich noch einen Rekord aufgestellt. Noch nie wurde ein Album eines deutschen Musikers in den ersten drei Tagen so häufig legal heruntergeladen wie das neue Album des 74-Jährigen, teilte das Marktforschungsunternehmen Media Control mit.

Zum Vergleich: International waren nur Coldplay mit ihrem Album „Mylo Xyloto“ (2011 erschienen) erfolgreicher als Heino. Außerdem wurde „Mit freundlichen Grüßen“ in den ersten drei Tagen öfter verkauft als die Positionen zwei bis 25 der Download-Charts zusammengerechnet, heißt es weiter.

Heino veröffentlichte 1966 sein erstes von insgesamt 22 Studioalben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/heino-stellt-mit-neuem-album-download-rekord-auf-59655.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

Album-Charts Rapper KC Rebell und Summer Cem neue Nummer eins

Die deutschen Rapper KC Rebell und Summer Cem sind mit ihrem Album "Maximum" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die ...

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

Elbphilharmonie Tonkünstlerverband verteidigt Konzert zum G20-Gipfel

Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Cornelius Hauptmann, hat das geplante Konzert zum G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie verteidigt. ...

Cro Rock am Ring 2013

© Achim Raschka / CC BY-SA 3.0

Rock am Ring Veranstalter Lieberberg verteidigt Wutrede

"Rock am Ring"-Veranstalter Marek Lieberberg hat seine Wutrede vom Freitagabend verteidigt. "Keiner ist davor gefeit, von der falschen Seite vereinnahmt zu ...

Weitere Schlagzeilen