Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Redeverbot für Seal

© dapd

06.02.2012

Heidi Klum Redeverbot für Seal

Heidi Klum erteilt Seal Redeverbot.

Berlin – Heidi Klum (38), deutsches Topmodel, hat ihrem Noch-Gatten Seal (48) weiteres Ausplaudern von Beziehungsinterna verboten. Das will die “Bild am Sonntag” von einem Scheidungsanwalt in Los Angeles erfahren haben. Klum befürchte, Seals Talkshow-Geplauder könne ihre vier Kinder immer weiter in die Sache hineinziehen.

Auf Raten ihres Anwalts habe Klum ihren Mann aufgefordert, künftig nicht mehr öffentlich über Privates zu reden. Eine andere Quelle berichtete dem Blatt zufolge, Klum habe dem britischen Sänger sogar gedroht, auf das alleinige Sorgerecht für die Kinder zu pochen, falls er weiterhin so schwatzhaft durch Talkshows ziehe. Seal war seit Bekanntgabe der Trennung am 23. Januar den Angaben zufolge in vier Talkshows zu Gast, in denen er beteuerte, seine Frau immer noch zu lieben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/heidi-klum-redeverbot-fuer-seal-38299.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen