Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Heidi Klum

© dts Nachrichtenagentur

03.09.2012

Heidi Klum Freunde weisen Untreue-Anschuldigung zurück

Beziehung zu ihrem Leibwächter Martin Kristen streng professionell.

Los Angeles – Freunde des Topmodels Heidi Klum haben Anschuldigungen der Untreue während der gescheiterten Ehe mit Seal zurückgewiesen. Vertraute der 39-Jährigen gaben nun bekannt, dass die Beziehung zu ihrem Leibwächter Martin Kristen während der Ehe mit dem britischen Sänger Seal streng professionell gewesen sei.

Seit Klum getrennt ist, sei die Beziehung zu Kristen zwar enger geworden, doch ihr Beziehungsstatus sei weiterhin unklar, so Freunde des deutschen Models. Er sei „ihr Vertrauter Nummer eins“, zitiert das US-Magazin „People“ Freunde der 39-Jährigen.

Nachdem Klum mit Kristen im Urlaub auf Sardinien gesichtet worden war, bezichtigte Seal sie der Untreue. Seal und Klum trennten sich im Januar dieses Jahres nach sieben Jahre Ehe und haben drei gemeinsame Kinder.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/heidi-klum-freunde-weisen-untreue-anschuldigung-zurueck-56401.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen