Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Tiefensee

© über dts Nachrichtenagentur

04.12.2013

Haushaltsausschuss Tiefensee kritisiert Nominierung Lötzschs

Öffnung der SPD zur Linkspartei nicht unproblematisch.

Berlin – Der ehemalige Ostbeauftragte der Bundesregierung, Wolfgang Tiefensee (SPD), hat die Linke wegen ihrer Nominierung von Gesine Lötzsch zur Vorsitzenden des Bundestags-Haushaltsausschusses kritisiert.

„Dass die Linke ausgerechnet Gesine Lötzsch ins Rampenlicht rückt und damit ihre politischen Überzeugungen salonfähig macht, zeigt auf, dass die Öffnung der SPD zur Linkspartei nicht unproblematisch ist“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Mittwochausgabe).

„Frau Lötzsch ist mit ihren engen Kontakten zu ehemals ranghohen Stasi-Generälen das beste Beispiel dafür, dass sich die überwiegende Mehrheit der Linken ihrer eigenen Vergangenheit noch immer nicht stellt.“

Der grüne Bundestagsabgeordnete Stephan Kühn aus Dresden erklärte dem Blatt: „Als Ausschussvorsitzende repräsentiert man das Parlament nach außen. Und ich finde es unerträglich, wenn das eine Person macht, die so unkritisch mit der DDR-Vergangenheit umgeht und sich unreflektiert im Kreise ehemaliger Stasi-Offiziere bewegt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/haushaltsausschuss-tiefensee-kritisiert-nominierung-loetzschs-67784.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen