Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

David Cameron

© über dts Nachrichtenagentur

24.10.2014

Haushalt Cameron will Nachzahlung an EU nicht leisten

Er sei erbost über die ungerechtfertigte Forderung.

London – Der britische Premierminister David Cameron will die von der EU geforderte Nachzahlung in Höhe von rund 2,1 Milliarden Euro nicht bis zum 1. Dezember leisten. Er sei erbost über die ungerechtfertigte Forderung, erklärte Cameron am Freitag.

Bereits zuvor hatte er eine Sondersitzung der EU-Finanzminister gefordert. Am Donnerstagabend hatte Cameron sich zudem mit dem niederländischen Premier Mark Rutte getroffen: Auch die Niederlande müssen nachzahlen. Großbritannien will nach Angaben von Regierungsvertretern mit anderen betroffen Staaten zusammenarbeiten, um die Nachzahlungen anzufechten.

Die britische Nachzahlung für den EU-Haushalt ist höher als erwartet, weil die britische Wirtschaft seit 1995 kräftiger gewachsen ist als vorhergesagt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/haushalt-cameron-will-nachzahlung-an-eu-nicht-leisten-74111.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen