Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Hauseigentümer haften für herabfallende Eiszapfen

© dapd

12.01.2012

Wetter Hauseigentümer haften für herabfallende Eiszapfen

Wuppertal – Hauseigentümer können zu Schadenersatz verpflichtet sein, wenn sie im Winter Schneeüberhänge und Eiszapfen nicht von ihrer Dachkante entfernen.

Eine Hauseigentümerin wurde dort zu Schadenersatz verurteilt, weil von ihrem Haus herabstürzende Eiszapfen einen parkenden Pkw beschädigt hatten. Dabei entstand ein Sachschaden von 2.200 Euro.

In schneearmen Regionen haften Hauseigentümer nach Ansicht des Gerichts für herabfallende Dachlawinen nicht. Für Eiszapfen, die laut Straßenordnung entfernt werden müssen, können sie jedoch haftbar gemacht werden. Das teilte das Landgericht Wuppertal am Donnerstag mit.

(Az.: 8 S 56/11)

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hauseigentuemer-haften-fuer-herabfallende-eiszapfen-33570.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen